Swiss Personalized Health Network

Das Swiss Personalized Health Network (SPHN) ist eine nationale Initiative, um die Entwicklung in der personalisierten Medizin und personalisierten Gesundheit in der Schweiz zu fördern.

 

Das SPHN schafft die Voraussetzungen, um den für die Forschung notwendigen Austausch von gesundheitsbezogenen Daten zu ermöglichen.

 

Das übergeordnete Ziel besteht darin, dank neuen Erkenntnissen ungünstige gesundheitliche Bedingungen präziser vorbeugen und diagnostizieren zu können sowie Krankheiten effizienter und mit weniger Nebenwirkungen zu behandeln.

Resultate der Ausschreibung 2018 koordiniert mit PHRT

Im Rahmen der zweiten Ausschreibung wurden bis zum 30. Juni 2018 insgesamt 38 Projektgesuche eingereicht: 20 Gesuche für sogenannte «Infrastructure development Projects» und 18 Gesuche für «Driver projects», wobei 6 Gesuche eine Co-finanzierung  (SPHN und PHRT) beantragten. Die Gesamtsumme der eingereichten Projektanträge betrug 31.8 Mio. Franken.

 

Auf Empfehlung seines International Advisory Boards hat das SPHN entschieden, 5 «Infrastructure development projects» und 5 «Driver projects» mit einem Gesamtbetrag von 9.65 Mio. Franken zu fördern. 3 der 10 Projekte werden von SPHN und PHRT gemeinsam finanziert. 

 

Mehr Informationen

Nächste Veranstaltungen

Personalized Oncology 2019

23. - 25. Juni, Basel. Mehr Informationen

Das SPHN stärkt die internationale Zusammenarbeit

Zwei Jahre nach der Lancierung wurde das SPHN von der «Global Alliance for Genomics and Health» (GA4GH) in eine Gruppe international bedeutender Initiativen ausgewählt. Diese haben das gemeinsame Ziel, Rahmenbedingungen und Standards zu etablieren, um eine verantwortungsvolle Forschung auf dem Gebiet der Genomik und der personalisierten Gesundheit zu ermöglichen.

 

Mehr Informationen